Bericht: “Wir brauchen Mut, Kraft und Kreativität” – Theresia Bauer MdL in Leonberg

Bericht: “Wir brauchen Mut, Kraft und Kreativität” – Theresia Bauer MdL in Leonberg

„Wir brauchen Mut, Kraft und Kreativität für eine andere Welt…“
Mit dem Besuch von Theresia Bauer haben der Bundestagkandidat Tobias B. Bacherle und seine Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Leonberg die heiße Phase im Bundestagswahlkampf eingeläutet. Die Ministerin machte den Auftakt zu insgesamt vier Wahlkampf-Events im gesamten Kreisgebiet. Nächster Termin ist dann am Freitag der Besuch der Fraktionsvorsitzenden und Handelspolitischen Sprecherin der GRÜNEN im Europaparlament, Ska Keller in der Böblinger Kongresshalle. „Wie schon bei unserer ersten Eventreihe im Juli ist es uns wichtig, den ganzen Kreis abzudecken und möglichst vielen Menschen die Möglichkeit zu geben, mit uns ins Gespräch zu kommen“, so Tobias B. Bacherle.

„Auf dem richtigen Weg für schlaue Köpfe und innovative Forschung“ war die Headline am Montagabend im alten Rathaus in Leonberg-Eltingen und Anlass für die grüne Landespolitikerin Bauer nicht nur die Erfolgsbilanz der Landesregierung vorzustellen, sondern auch die Frage zu stellen: Wie sieht unsere Zukunft aus, wie gehen wir mit der digitalen Herausforderung um und was sind grüne Antworten darauf? Tobias B. Bacherle setzte dann mit der Kulturpolitik und der Bedeutung der Kreativwirtschaft den zweiten Schwerpunkt. Vor allem die Förderung popkultureller Strukturen liege ihm am Herzen, dafür setze er sich schon seit längerem ein. Kultur in Form von musikalischer Untermalung musste an dem Abend leider ausfallen, weil Julian Wirth krank geworden ist.

„Der Landkreis Böblingen nimmt u.a. mit dem Bosch-Forschungszentrum in Renningen und dem Entwicklungszentrum von Porsche in Weissach europaweit als Innovationsstandort einen Spitzenplatz ein“, leitete MdL Bernd Murschel die Diskussion ein.
„Unsere Bilanz in Kultur, Wissenschaft und Forschung ist prima“, so die gutgelaunte Bauer in ihrem kurzen Vortrag  „und alles andere als ein Randthema, denn hieraus leitet sich nichts Geringeres ab, als die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft.“ Diese wichtigen Fragen habe sie übrigens bei dem TV-Duell am Sonntag vermisst. Ein nur weiter so werde in Zukunft auch bei der Automobilindustrie nicht mehr reichen und deshalb sei es umso wichtiger, dass die GRÜNEN hier Antworten parat hätten. „Wir müssen Vorreiter sein und uns mit Mut, Kraft und Kreativität für eine andere Welt einsetzten.“ Bauer appellierte mit viel Engagement für eine gute Bildung und eine enge Zusammenarbeit, vor allem daraus entstehe innovative Kraft. In Baden-Württemberg werde im Bundesvergleich mit einem Anteil von 4,8 Prozent des Bruttosozialproduktes überdurchschnittlich viel in Bildung und Forschung investiert. „Nur so wird es möglich, dass Bosch vielleicht schon in wenigen Jahren ein Roboter-Taxi auf die Straße bringt, hier passieren revolutionäre Dinge.“ Die von Bosch entwickelte e-Achse und die Forschungen im Bereich der E-Mobilität seien Entwicklungen von enormer Bedeutung, von hier aus müsse die Automobilität neu erfunden werden. Positiv auch das deutliche Plus bei den Kulturausgaben in den letzten Jahren. „Das machen wir besser als die anderen Bundesländer. Dieser Spirit ist dem TV-Duell am Sonntag gänzlich abgegangen.“

Nach kurzem Vortrag ging es in der anschließenden Diskussion u.a. darum, wie Ängste vor der Digitalisierung abgebaut und wie Schulen effizienter vorbereitet werden können. „Kommunikation unter Jugendlichen läuft ganz anders ab“, greift Bacherle Sorgen auf, „da prallen zwei Lebenswelten aufeinander. In sozialen Medien wie „Snapchat“ sind selbst Lehrer Ende 20 schon mal außen vor.“ Bacherle betonte, wieviel Spannendes durch das Aufeinandertreffen verschiedener Lebenswelten in der Kunst und in der Politik entstehe und wie sehr sich Kreativwirtschaft und popkulturelle Strukturen verändern. „Vieles trifft hier aufeinander, das macht es komplexer aber auch sehr Interessant. Und es macht deutlich: Digitalisierung ist auch, aber eben nicht nur Breitbandausbau.“ Für ihn sei es deshalb wichtig, dass hier mehr auf Bundesebene passiere. Dabei gehe es nicht nur um einzelne Standorte, es müssten mehr Spielstätten und Fördergelder zur Verfügung gestellt werden, nicht nur für Leuchtturmprojekte wie die Mannheimer Pop- Akademie.
Doch dass Kreativwirtschaft und Kunst und Kultur in Baden-Württemberg auf einem guten Weg sind, dabei waren sich Bacherle und Bauer einig.

Weitere Termine:

Freitag, 8.September: Quo vadis Europa? Mut zu Veränderung mit Ska Keller und Tobias B. Bacherle in Böblingen. Die Vorsitzende der Fraktion GRÜNE/EFA im Europäischen Parlament, Ska Keller kommt um 18.00 Uhr in die Kongresshalle.

Donnerstag, 14.September: Terry Reinke MdEP  besucht das grüne Sommerfest im Klosterhof in Herrenberg. Thema: „Jugend & Europa“.

Freitag, 15. September: Winne Hermann wird den Wahlkreis besuchen. Unter dem Titel ‚Auf dem richtigen Weg für die Mobilität von morgen‘ laden Bacherle und seine Partei zu einer verkehrspolitischen Busfahrt durch den Kreis ein. Start um  16.00 Uhr am Sindelfinger Bahnhof.

Mehr Informationen auch unter www.tbbacherle.eu