Bericht: Verkehrspolitische Bustour mit Winne Hermann MdL

Bericht: Verkehrspolitische Bustour mit Winne Hermann MdL

Verkehrspolitische Bustour mit Winne Hermann, MdL:
„Wir sollten den Klimawandel an die Deutsche Bahn abgeben“
Gelungenes, letztes Wahlkampf-Event mit Winne Hermann. Auf Einladung von Tobias B. Bacherle, Bundestagskandidat für Bündnis 90/Die GRÜNEN im Wahlkreis Böblingen ging es am Freitag per Bus quer durch Sindelfingen und Böblingen.  Infos zu den ausgewählten Stätten nachhaltiger Mobilität gab es von den beiden Landtagsabgeordneten Winne Hermann und Thekla Walker.

Los ging es in einem waschechten Baden-Württemberger Bus aus dem Jahr 1986. „Der Bus zumindest ist durch sein Baujahr über jegliche Abgas-Manipulation erhaben“, so die launige Begrüßung von Heiko Focken vom GRÜNEN Ortsverband Sindelfingen. „Die Mobilitätswende ist eine der wichtigsten Herausforderungen für unseren Wahlkreis, das haben mir auch die vielen Podiumsdiskussionen der letzten Tage gezeigt. Und da steckt viel mehr dahinter als nur das E-Auto. Für das Programm ‚Schiene vor Straße‘ brauchen wir die Unterstützung vom Bund und wir hoffen nach der Wahl einen Bundesverkehrsminister zu bekommen, der uns hier auch unterstützt“, leitete Bacherle das Thema ein.

Erster Stopp an der Baustelle für das Bahnbetriebswerk der Schönbuchbahn, die Elektrifizierung der Bahnstrecke zwischen Böblingen und Dettenhausen ist derzeit eines der größten Bahn-Projekte im Kreis Böblingen. Hermann: „Im Moment wird viel über die Elektrifizierung des Autos gesprochen, was dabei vergessen wird: Hier in Baden- Württemberg sind ein Drittel aller Schienenstrecken noch gar nicht elektrifiziert. Die Schönbuchbahn ist das erste Projekt unserer Initiative“. Aber es gehe nicht nur um Antriebe, für eine Verkehrswende brauche es neue Gesamtkonzepte, ohne die Weiterführung der Energiewende sei das nicht zu stemmen. „Was wir brauchen ist ein anderer Mobilitätsmix: Weniger Auto, mehr Rad und Bahn und ein besserer ÖPNV.“ Die 37,5 Millionen für die neue Schönbuchbahn seien gut investiertes Geld, bis Ende des nächsten Jahres soll sei dann im 15 Minuten-Takt Holzgerlingen und Böblingen verbinden. „Die Bahn trägt dann dazu bei, dass mehr Menschen elektromobil unterwegs sein werden als mit einem eigenen E-Auto“, so Hermann.

Nächster Halt dann an der Baustelle für die neue Bahnunterführung Herrenberger Straße, wegen der besseren Vertaktung wird es hier keine Bahnschranke geben. Auf die Frage, wann es eine Viertelstundentaktung zum Beispiel der S 6 nach Leonberg gäbe, versprach Hermann „Es wird mehr Geld geben, um das zu finanzieren. Aber wenn wir eine bessere Mobilität wollen, brauchen wir in Zukunft auch mehr Mittel vom Bund. Wir kriegen die Leute nur zum Umsteigen in die Bahn, wenn Bahnfahren zuverlässiger, pünktlicher, sauberer und sicherer wird“
Weitere Diskussionspunkte waren die hohen Ticket Preise und Unübersichtlichkeit über die vielen, verschiedenen Verkehrsverbünde. „Genau 23, das ist in anderen Bundesländern anders“, so die Antwort Hermanns. „Zonenwaben und Automaten sind Abschreckung für den ÖPNV. In den nächsten Wochen planen wir die Gründung einer Landestarifgesellschaft. Damit wollen wir ein neues Vertriebssystem und modernes Ticketing auf den Weg bringen“.

Weiter ging’s mit einem Dauerbrenner: der fehlende Lückenschluss zwischen der B 295 und B 464 in Höhe Renningen und die Querelen mit der Stadtverwaltung.  Hermann konterte, die Schuld für die Verzögerungen gehe auf die Kappe des Renninger Bügermeisters. „Je breiter der Lückenschluss gebaut wird, desto mehr Fläche wird verbraucht und desto fetter muss dann auch die Straße sein, das zieht noch mehr Verkehr nach sich“, so Hermanns Kritik an den ursprünglichen Planungen. Die beiden Kreiselverkehre zusammen mit der neuen Einfädelung auf die B 295 hätten sich als belastungsfähig erwiesen. „Wir setzen die Priorität jetzt erst einmal auf die Deckelung der A 81, das muss Step by Step erfolgen, sonst droht der Kollaps“

Zurück in Sindelfingen stellte die GRÜNEN-Regional- und Stadträtin Sabine Kober die Ausbau-Pläne des Bahnhofs zum neuen Mobilitätspunkt vor: Probleme gäbe es derzeit vor allem mit dem Standort des alten Güterschuppens, hier sei der neue Mobilitätspunkt mit einer besseren Anbindung an die Bushaltestelle geplant. Der Schuppen läge nah an den Gleisen, das gäbe jetzt Probleme beim Abriss. Im Herbst 2019 soll es mit dem Bau losgehen, 2020 sei die Fertigstellung geplant. „Wir sollten den Klimawandel an die deutsche Bahn abgeben, dann geht der langsamer voran“, so die launige Reaktion Hermanns. „Es kann nicht sein, dass so ein Kleinkram so lange dauert. Die Bahn will ganz Stuttgart untertunneln und schafft es zeitnah nicht, einen Schuppen abzureißen.“

Einen positiven Ausblick gab’s schlussendlich noch auf geplante Radschnellwege. Drei Pilotprojekte seien konkret auf dem Weg. Den Städten im Raum Stuttgart und im Raum Sindelfingen/Böblingen müsse aber auch klar sein, dass Radschnellwege nicht an Stadtgrenzen enden können. Nach den vielen Infos hatte Bacherle das Schlusswort: „Die GRÜNEN machen einen Unterschied, das sehen wir hier auch wieder an unseren Landtagsabgeordneten. Das sollte auch bei der Bundestagswahl bedacht werden. Deshalb stimmen Sie für die GRÜNEN“

Mehr Infos auch unter www.tbbacherle.eu

 

Höhepunkte: Vier Veranstaltungen zur heißen Phase

Höhepunkte: Vier Veranstaltungen zur heißen Phase

Vier Veranstaltungen zur heißen Phase
Bundestagskandidat Tobias B. Bacherle und seine Partei laden in der heißen Phase vor der Bundestagswahl noch einmal zu vier Höhepunkten ein.

Wie schon bei den Auftaktveranstaltungen hat sich Bündnis 90/Die GRÜNEN entschieden, keinen einzelnen Höhepunkt zu veranstalten, sondern vier Veranstaltungen im Kreis verteilt als regionale Höhepunkte.
„Auch hier ist es uns wieder wichtig, den ganzen Kreis abzudecken und möglichst vielen Menschen die Möglichkeit zu geben, mit uns ins Gespräch zu kommen“, so der Kandidat Tobias B. Bacherle.
Als Gäste werden dabei die Fraktionsvorsitzende des Europaparlaments Ska Keller MdEP, Theresia Bauer MdL, Winne Hermann MdL und die nordrheinwestfälische Europaabgeordnete Terry Reinke MdEP.

Am 4. September ab 18.00 Uhr wird Theresia Bauer in Leonberg den Auftakt starten. Gemeinsam mit Tobias B. Bacherle wird Bauer im alten, Eltinger Rathaus über die Erfolge der Baden-Württembergischen Landesregierung in der Wissenschaft, aber auch für die Kultur in Baden-Württemberg sprechen.
Bacherle, dem auch die Förderung popkultureller Strukturen am Herzen liegt, setzt damit noch einmal das Thema Kulturpolitik, welches auch in seinen Bewerbungsreden einen wichtigen Platz eingenommen hatte.

Die Fraktionsvorsitzende aus Brüssel in Böblingen

Nachdem es sich bei den Auftaktevents unter anderem mit Omid Nouripour schon um Außenpolitik gedreht hatte, knüpft Bacherle am 8. September daran an. Gemeinsam mit Ska Keller MdEP, der Fraktionsvorsitzenden und Handelspolitischen Sprecherin der GRÜNEN im Europaparlament, möchte Bacherle in der Kongresshalle auch aufzeigen, was sich in der Handelspolitik ändern muss. Vor allem werden Keller und Bacherle aber nochmals über die GRÜNE Idee eines geeinten Europas sprechen.
Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung, wie auch in Leonberg, von Julian Wirth.

Mit Terry Reinke MdEP, der jüngsten der grünen Europaparlamentarier, wird am 14. September auf dem grünen Sommerfest im Klosterhof das Thema Europa auch wieder eine große Rolle spielen. Unter der Überschrift „Jugend & Europa“ werden Bacherle und Reinke gemeinsam mit den Gästen über die Herausforderungen in Europa und was es für die jüngere Generation bedeutet, in einem grenzenfreien Europa aufgewachsen zu sein, diskutieren.

“Die Mobilitätswende ist eine der wichtigsten Herausforderungen für den Kreis”

Abschließend wird am 15. September Winne Hermann den Wahlkreis besuchen. Unter dem Titel ‚Auf dem richtigen Weg für die Mobilität von morgen‘ laden Bacherle und seine Partei zu einer Verkehrspolitischen Busfahrt durch den Kreis ein. Diese startet um 16.00 Uhr am Sindelfinger Bahnhof und endet um 18.00 Uhr eben dort.
„Die Mobilitätswende ist eine der wichtigsten Herausforderungen für unseren Wahlkreis. Die zukünftigen Märkte fragen nach emissionsneutralem Fahren und neuen Mobilitätskonzepten. Nur wenn wir diese hier entwickeln und produzieren, können wir als Standort so stark bleiben wie bisher“, so Bacherle. „Ich freue mich, dass wir mit Winne Hermann einen so profunden Kenner der Mobilitätsbranche gewinnen konnten“
Die Plätze sind begrenzt, eine kostenfreie Anmeldung ist unter bustour@tbbacherle.eu möglich.

Auch in den kommenden Wochen wird Bacherle wieder in Facebook-Livechats gemeinsam mit Parteifreunden Rede und Antwort stehen. Diese Live-Streams über das soziale Netzwerk Facebook wird Bacherle vorher dort ankündigen. Hier haben Nutzer die Möglichkeit live zu kommentieren und Fragen an die Gäste zu stellen.

Die Veranstaltungen im Überblick:

4. September, 18.00 Uhr, Altes Rathaus Eltingen
Carl-Schmincke-Straße 37, 71229 Leonberg
Auf dem richtigen Weg…
… für Wissenschaft und Kultur mit Theresia Bauer MdL
Musik: Julian Wirth

8. September, 18.00 Uhr, Kongresshalle Böblingen, Württembergsaal
Böblingen
Quo vadis Europa?
Mut zur Veränderung mit Ska Keller MdEP
Musik: Julian Wirth

14. September, Beginn ca 19.30, Klosterhof, Bronngasse 13
Herrenberg, ab 19.00 Uhr Grünes Sommerfest
Jugend & Europa. mit Terry Reinke MdEP
Mit musikalischer Begleitung.
.

15. September, 16:00 Uhr, Treffpunkt: S-Bahnhof Sindelfingen.
Auf dem richtigen Weg…
für die Mobilität von morgen mit Winfried Hermann MdL
Bustour, Anmeldung unter bustour@tbbacherle.eu